bis 1989
KR51/2 N ´81
KR51/2 N ´82
KR51/2 E ´84
                  
Die KR51/2 E ´Schwalbe´ überzeugte mit ihren Fahrleistungen und löste in der zweiten Häfte des Jahres 1979 die KR51/1 ab. Der deutliche spürbare Leistungsgewinn war beeindruckend und so begab ich mich für meine Sammlung auf die Suche nach einem 4-Gangmodell.
Ich hatte Glück, denn im November 2005 erstand ich eine komplett restaurierte SIMSON-Schwalbe KR51/2 E, Baujahr ´84, in der Nähe von Leipzig. Das Fahrzeug war in liebevoller Kleinarbeit völlig neu aufgebaut.

Zur "40-jährigen DDR-Geschichte" zum Thema: "Fahrzeugbau in der ehemaligen DDR" stand diese Schwalbe im Jahre 2006 dem Erlanger Stadtmuseum als Exponat  zur Verfügung.
1.755,- Ostmark kostete damals die KR 51/2 E
Neu war gegenüber dem Vorgängermodell KR51/1:

- der leistungsgesteigerte und drehmomentstärkere Motor (M 531/M541) mit seinem 3- (N Modell) bzw. 4-Ganggetriebe (E & L Modell).
- die hydraulischen und damit nicht mehr reibungsgedämpften Stoßdämpfer,
- der 25 Watt Scheinwerfer (an der KR51/2 L sogar ein 35 Watt Scheinwerfer),
- die elektronische Zündung in der KR51/2 L mit einer 12 V-Anlage,
- das größere runde Rücklicht,
- die Fußbremse, die jetzt über ein Gestänge betätigt wurde,
- die Luftfilterpatrone, die nun am Luftberuhigungsbehälter angebracht war,
- der Auspuff, der auf die rechte Fahrzeugseite
"wanderte" und
- der rechte Lenkerspiegel an manchen Modellen.

Das 4-Ganggetriebe und der stärkere Motor haben viel Temperament und brachten somit erheblich mehr Fahrkomfort.

                  

 

                  

 
 
 
Counter unsichtbar