Simson
bis 1960
SR2 ´58
SR2 E ´60
bis 1970
bis 1980
bis 1989
Anhänger MKH
                        Die ´Schwalbe´ das Spitzenmodell

Nachdem sich die Werkstore der Firma SIMSON für immer schlossen, war kaum abzusehen, dass die ´Schwalbe´ eine Renaissance erleben wird.

Der früher auch von Hebammen, Gemeindeschwestern und ABVs (Abschnittsbevollmächtigter = Volkspolizei) geschätzte Kleinroller (KR) überzeugt durch seine Leistungsdaten. Bei 3,6 PS und etwa 2,5 ltr. Verbrauch/100 km, kann jeder M-Führerscheinbesitzer mit gut 60 km/h durch die Lande fahren.

Im Vergleich zu heutigen Motorrollern mit max. 45 km/h, ist das ein Privileg. Im Straßenverkehr kann die ´Schwalbe´ so locker "mitfliegen". Auch die Parkplatzsuche gestaltet sich problemlos. Insgesamt verließen in 23 Jahren, zwischen 1964 und 1986, über 1,1 Mio. ´Schwalben´ die Fertigungsbänder.

 



Gemäß Einigungsvertrag müssen alle SIMSON-Modelle, die vor dem 28. Februar 1992 zugelassen wurden, nicht auf ´Weststandard´ gedrosselt werden. Zuverlässigkeit, Langlebigkeit und eine immer noch relativ gute Ersatzteilversorgung sind ein Grund dafür, weshalb
die ´Schwalbe´wieder so beliebt ist.

 
Übrigens: Ganz wie es in alten Zeiten auch die ´Enten´-Fahrer taten, grüßen sich unterwegs alle SIMSONiten...


   
 
Besucherzaehler